Sei du selbst…

… aber bitte nicht zu sehr.

Ich beschäftige mich zurzeit sehr mit der Frage, wer ich bin bzw. wer ich denn sein möchte. Daher denke ich mir sehr oft einfach „sei du selbst. Doch wie kommt die Menschheit nur dazu, sich selbst nicht korrekt wahrnehmen zu können? Ich habe von vielen gehört, dass sie durch genau diese Phasen auch durch mussten.

 

Alles nur anerzogen?

Ehrlich gesagt, gehe ich davon aus, dass wir alle nichts dafür können. Wir kommen naiv und nichtsahnend auf die Welt und sind auf unser Umfeld angewiesen. Durch unser Umfeld lernen wir erst was gut und was schlecht ist, was richtig und was falsch bedeutet. Unser gesamtes Verhalten wird von aussen geformt, durch alles was uns mitgegeben wird und was wir erleben. Ich meine damit, dass wir zwar schon einen eigenen Charakter haben, der Feinschliff wurde uns aber gegeben.

 

Zwei Beispiele:

Verhätscheln bis zum Umfallen – „mein Kind kann das am Besten, das auch oder gleich das Gesamtpaket“ usw. Sagen wir mal, dass ein Kind schief singt und die Eltern es immer nur hochloben statt es zu fördern (weil.. naja.. es ist ja schon perfekt). Sind das nicht genau diese Kinder, die dann in einigen Jahren bei DSDS von Dieter Bohlen eine extreme Abfuhr einstecken müssen?

Selbstvertrauen runterstampfen – es gibt auch das genaue Gegenteil vom verhätscheln. Ein erschüttertes Selbstwertgefühl, wenn es immer heisst „du kannst das nicht, du erreichst sowieso nichts. Alles was du dir wünschst, geht nie in Erfüllung“.

 

Das waren zwei Extrembeispiele. Aber was davon ist dann richtig? Was soll man den eigenen Kindern vermitteln, weder das eine noch das andere möchte man. Alles dazwischen erhält doch von beidem etwas?! Nun… mein Tipp (obwohl, was weiss ich kinderloses Selbst-Noch-Ein-Kind überhaupt?): Sei du selbst, immer und jederzeit, denn mehr kannst du nicht tun. Denn am Schluss ist es noch immer die Gesellschaft und deren Werte, die uns erziehen. Was ich damit meine? Nun…

 

„Liebe dich selbst“ – aber „sei nicht zu selbstverliebt / zu egoistisch“

Was nun? Entweder liebe ich mich oder ich liebe mich weniger bis gar nicht. Aber Eigenliebe und dafür zu stehen, nur das zu tun, was man selbst gut findet, ist nunmal egoistisch. Weshalb ist Egoismus (ich meine damit normaler, gesunder Egoismus, der keinem anderen Menschen schaden zufügt) zu einem Schimpfwort geworden?

„Du bist zu dick“ wenn ich das aber nicht bin, bin ich „zu dünn“

Gibt es dick und dünn eigentlich? Ich war sehr dünn, habe 10kg zugenommen und fühlte mich dann endlich körperlich wie gesundheitlich gut. Aber das galt bei gewissen sogar als „zu kurvig“. Und das bin ich definitiv nicht. Nun… gibt es überhaupt ein „genau richtig“? Wohl kaum.

„Lebe deinen Traum“ – aber „dieser Traum ist zu unrealistisch / du bist zu alt dafür. Suche dir was anderes“

Es ist aber ein Traum, das verfliegt nicht einfach…

 

Was bedeuten diese Aussagen für uns als einzelne Individuen? Irgendwann traut sich keiner mehr, auf sich selbst stolz zu sein. Die eigenen hart erarbeiteten Leistungen werden heruntergespült, weil es vielleicht eines dieser „aber“ generieren könnte. Somit entsteht nichts weiteres, als eine falsche Bescheidenheit. Wie ich am Anfang bereits schrieb, beschäftige ich mich in letzter Zeit oft zu dem Thema. Genau zu dem Zeitpunkt postete Chrissi / ZENtreasures folgendes Bild auf Facebook:

„Mache dich niemals über die Leidenschaft anderer lustig, denn das ist die eine Sache, die sie vor der Welt beschützen.“ So mal frei von der Seele übersetzt, ich bin grundsätzlich mies als Translator xD

 

Was heisst das nun für mich persönlich?

Diese Frage stelle ich mir immer, wenn ich solche Beiträge schreibe. Alles was ich schreibe und vermittle, daran möchte ich mich auch selbst halten. Nur ist das ein Punkt, wobei ich schon immer darauf bestanden habe, andere in ihrem Traum zu unterstützen oder falls das gar nicht geht, diesen zumindest zu akzeptieren. Das ist ebenfalls eine Eigenschaft, auf die ich stolz bin und die ich mir erhalten möchte. Denn egal wie abwegig oder verrückt ein Lebenstraum sein mag, es gehört zu uns Menschen. Wir brauchen einen Halt und ein Ziel, auch wenn es nur darum geht, nicht zu vergessen wer wir eigentlich sind. Es gibt duzende Beispiele, welche einen spezifischen, aber unrealistischen Traum hatten und diesen dann auch erreichten. Weshalb könnte das der ehemaliger Klassenkamerade dann nicht? Oder der Gärtner? Der spiessige Nachbar? Vielleicht sogar Menschen wie du und ich?

1 comment / Add your comment below

  1. Ein super interessanter Beitrag, Jolly!

    Und freut mich, dass du meinen Facebook-Post aufgegriffen hast! Ich beschäftige mich nämlich auch schon eine Weile mit dem Thema (der Blogpost ist aber noch nicht fertig ;)).

    Ein Problem, was ich bei dem „sei du selbst“ sehe: (kleine) Kinder lernen ja noch, entwickeln erst ihre Persönlichkeit und schauen sich bei ihrer Umgebung alles ab. Ich glaube, genau deshalb können sie noch gar nicht wissen, was „man selbst sein“ bedeutet. Vermutlich kommt der Wunsch danach erst im Teenie-Alter.
    (Vielleicht erzähle ich jetzt totalen Unsinn, weil ich selbst keine Ahnung von Kindern habe xD)

    Deine folgenden Beispielsätze habe ich alle in diesen/ähnlichen Formen schon zu hören bekommen. Wahrscheinlich kennt sie jeder von uns aus eigener Erfahrung. Da steigt automatisch Ärger in mir auf – unsere Gesellschaft ist immer so: „Wie man‘s macht, macht man‘s falsch“.

    „Man selbst sein“ ist daher – für mich – auch ein bisschen eine „fuck it“-Attitüde. Sprich, mir egal was andere sagen, wenn ich überzeugt von etwas bin, stehe ich dazu.

    Dass du überzeugt davon bist, andere in ihren Träumen zu unterstützen, finde ich eine super Eigenschaft! Behalte das unbedingt bei! 😀
    Mir geht es selber so – ich würde nie jemandem seinen Traum mies machen, egal wie unrealistisch (außer es ist wirklich kompletter Blödsinn, der Anderen und der Person selbst schadet; dann gibt es aber wenigstens Alternativ-Vorschläge von mir). Wenn wir Menschen uns selbst das nicht bewahren könne, was bleibt dann noch von unserem Selbst?

    Also „ja“ für verrückte Träume und „du selbst sein“! ^^

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .