Dear little sunshine

Dear little sunshine,

Nachträglich nun auch von mir – Happy Birthday! Ich weiss nicht genau, was du an deinem 15. Geburtstag gemacht hast, aber ich hoffe für dich sehr, dass es dir wenigstens Spass gemacht hat.
Ab jetzt möchte ich dir für die nächsten zehn Jahre einige Gedanken mitgeben. Du wirst einiges lernen, little sunshine. Leider bedeutet das, dass du dafür auch einige Erfahrungen und nicht so tolle Situationen durchleben wirst. Doch denk immer daran – es ist okay. Lass dich nicht entmutigen, wenn es momentan mit allem etwas bergab geht. Ich weiss, diese Planlosigkeit und ständige Erschöpfung macht dir Angst. Steh nicht vor dem Spiegel und hör auf darüber zu grübeln, was an dir falsch ist. Es ist okay. Lass dich nicht von den Anderen beeinflussen, lass dir keine schlechte Stimmung einreden. Sie lieben dich, sie wissen nur nicht was los ist und wie sie damit umgehen sollen.
Wenn es soweit ist und deine kleine Welt zum ersten Mal aufhört sich zu drehen – atme. Atme tief durch und sei dir bewusst, dass du nicht allein bist. Und Jesus, ja – du wirst heulen. Vor allen. Aber verdammt, es ist okay. (Es wird nicht das letzte Mal sein und du wirst immer Probleme damit haben. Aber damn it, es ist okay.) Wenn du dann aufwachst und eine neue Welt entdeckst, wirst du erstaunt sein. Erstaunt über die Kraft, die wieder in dir wohnt. Du wirst auch erstaunt feststellen, wie viel Kraft dir die Liebe von Anderen gibt. Auch wenn sie nichts tun können, ausser deine Hand zu halten – es wird alles doch so viel leichter machen. Mach dir keine Gedanken darum, dass sie genervt von dir sind. Die Situation ist für alle neu. Das ist völlig okay.

Es werden tolle Zeiten folgen. Du findest neue Freunde, neue Bekannte und verlierst einige leider auch. Aber allen voran, findest du die Liebe. Ja, da ist sie – ja, du kannst fliegen – ja, keiner versteht es – ja, alle anderen sind doof – ja, du baust grosse fette Scheisse – ja, du wirst in den nächsten 8 Jahren kein schlechteres Gewissen mehr haben, als in diesem Moment. Trotzdem wird es schön sein. Aber wenn du ganz ehrlich bist, spürst du es. Du spürst, den Moment an dem es aufhört, das zu sein, was es für dich bedeutet. Du spürst, dass du eine Sekunde zu viel weggeschaut hast. Und du ignorierst es so gut, wie es dir keiner Nachmachen könnte. My little sunshine – das ist der erste Schritt zu deinem eigenen Gefängnis. Du wirst gequält werden, erpresst und du wirst nicht wissen was du tun sollst. Und soll ich dir etwas verraten? Es ist okay. Klingt doof. Ist aber so.

Wenn dich jemand aus deiner eigenen Economy Class in die Business Class holt, wirst du diese Person für Gott halten. Gut. Geniess es – du wirst tolle Zeiten haben, tolle Erfahrungen sammeln und lernen, auch mal egoistsich zu sein. Es wird sich alles wieder fügen. Du wirst diese Momente lieben – auch wenn du es nicht zugeben möchtest. Du bist ja nicht kitschig, niiiemals. Irgendwann wirst du aber lernen müssen, dass kein anderer Mensch ewig dein Held sein kann. Klar, es wird für den Moment das Schönste sein – ja, du könntest dein restliche Leben mit der Kacke weitermachen. Aber leider spürst auch du es. Der Moment, an dem du weisst, dass es nicht weitergeht. Du wirst dich ausprobieren, Neues aber dennoch Altes versuchen. Und schnell aufgeben. Schlussendlich ignorierst du dieses Gefühl wieder. Es ist okay.

My little sunshine – es ist nicht einfach, wenn du dich in den nächsten zehn Jahren nach und nach selbst verlierst. Aber ich verspreche es dir, dass es schön sein wird, dich wieder zu finden. Diese kleinen Momente, in denen du einfach mit dir selbst im Reinen bist. Geh deine Träume durch – du kannst sie alle verwirklichen. Jaaa genau, auch diese Träume. Keine Sorge – ich werde es weiterhin hüten und für mich behalten. Aber ja, auch diese Träume wirst du verwirklichen können. Egal, wer welchen Kommentar abgibt. Egal, ob die anderen daran glauben oder nicht. Sobald du wieder anfängst an dich zu glauben, wirst du es schaffen.
My little sunshine, schäm dich nicht. Versteck dich nicht. Mach dich nicht selber schlechter als du bist. Hör auf dich, hör auf dein Bauchgefühl. Du wirst es nicht tun, das weiss ich. Aber du wirst es lernen. Es ist okay. Zehn Jahre später wirst du vielleicht denken, dass du dadurch vieles verpasst hast – du hättest so viel mehr erreichen können. Doch die Erfahrungen, die du dafür schon gemacht hast, werden dir bleiben. Du hast sie nur früher hinter dich gebracht, als die Anderen. Vergleich dich niemals. Deine Zeit ist jetzt und alles was jetzt auf dich zukommt ist okay.


Total freudig inspiriert von fraeuleinchaos und ihrem Video dear younger me

Ich wollte den „Brief“ erst kommentarlos online stellen – möchte jetzt aber dennoch ein paar Worte dazu loswerden (typisch Frau, kann die sich eigentlich nie entscheiden?!).
In letzter Zeit höre ich vermehrt, dass Vergangenheit nun mal ja… vergangen ist und das auch so bleiben soll (Grüsse an dieser Stelle; Ja, genau du bist gemeint). Vielleicht habe ich das mit diesem Text nicht ganz so gut getroffen, aber es war notwendig. Red ich mir zumindest ein.
Ich bin kürzlich 25 geworden (Yaaay – Nicht!) und zum ersten Mal im Leben, hatte ich das Gefühl alt zu werden. Eigentlich total hirnrissig und bescheuert, aber nun – so ist sie, die Jolly. Kurz vor meinem Geburtstag, während ich noch nicht ganz so bewusst von dem niedlichsten Menschen dieser Welt mit Grippe angesteckt wurde (sie darf das. Sie darf alles mit mir machen!), durfte ich mir weise Worte dazu anhören. Ja, das kann durchaus passieren, wenn ich mich mal traue anderen gegenüber mein Innerstes auszukotzen – also jetzt nicht wortwörtlich. „Die Erfahrungen hättest du sowieso gemacht. Jetzt hast du sie schon, andere machen die vielleicht erst mit 30.“ Arigato. Midlife-Crisis um weitere 5 Jahre verschoben. Da fiel mir das Video von fraeuleinchaos wieder ein und ich musste das einfach auf meine Art umsetzen – einfach nur weil eigentlich… alles okay war. Schaut euch übrigens unbedingt den Kanal an. Ich finde Sina einfach toll 🙂 Das war dann auch schon alles – Jolly Ende.

2 comments / Add your comment below

  1. Woah Jolly.
    Du flasht mich mal wieder mit diesem Beitrag. Das ist wieder so ein Post, den jeder lesen sollte – gerade jüngere Menschen, die sich wegen der Liebe (oder generell) fertig machen/nicht weiter wissen.
    Du klingst wie eine große Schwester, die der kleinen einen Ratschlag erteilt. Ich finde die Idee richtig schön. 🙂

    Du wirkst sehr reflektiert – aber ich glaube, das machen solche einschneidenden Erlebnisse mit uns. Vorallem zeigt mir dieser Brief, dass du das alles nicht (mehr?) bereust, sondern daraus gelernt hast.

    Mit der Economy Class kommt man halt auch ans Ziel. 🙂

    1. Ich danke dir! 🙂
      Das lustige daran ist, dass ich tatsächlich immer eine kleine Schwester wollte – nur bin ich nun mal die kleine Schwester 😀

      Bereuen bringt nichts. Es scheint mir eher, als macht das alles nur schwerer, obwohl es bereits vorbei ist. Alles in allem hat es damals Sinn gemacht und so gesehen, war ich für eine gewisse Zeit doch auch extrem glücklich. Also kann es ja nicht schlecht gewesen sein 🙂

      Klar kommt man damit ans Ziel – sogar günstiger! 😉

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .