Best of April 2017: Books

Ja, da ist es wieder – mein Best of in Form von Büchern. Irgendwie hat bei mir das Gelesene seit ich wieder allein wohne, viel zu sehr nachgelassen. Es gibt so viel tolles zu tun und zu erledigen, dass ich irgendwie immer vor dem Schlafen lesen wollte, schlussendlich aber trotzdem zu müde war oder es auf ein paar Atemübungen beschränkte (Ja. Immerhin etwas, was ich einigermassen umsetzen konnte.)

Kennt ihr den Youtube-Kanal ItsColeslaw? Darauf zu finden sind viele Videos zu ihrem Leben, der Alltag und vorallem auch peinliche Geschichten und die Selbsthilfegruppe. An Lisa begeistert mich hauptsächlich ihr natürliches und sympathisches Auftreten. Die Hauptformate in denen sie peinliche Geschichten oder Tabuthemen ihrer Zuschauer anspricht, sind die Videos die ich am besten finde. Es gibt immer Dinge, die einem unangenehm sind oder die andere im eigenen näheren Umfeld vielleicht nicht verstehen. Lisa pickt sich diese aus und liest sie vor – denn so sieht man sehr schnell, dass man mit gewissen Themen nicht allein dasteht. Denn die Erkenntnis, dass sowas auch anderen passiert, kann bereits enorm helfen. Als Highlight erzählt sie am Schluss auch jeweils eine Geschichte über sich, was das ganze noch authentischer macht. Deshalb konnte ich einfach nicht umhin, auch noch ihr Buch zu kaufen.

„Wie ich aufhörte, perfekt sein zu wollen“ ist ein wahnsinnig guter Titel – ich vermute, dass die meisten schonmal den Druck verspürt haben, alles richtig machen zu müssen. In dem Buch wird ihr Leben behandelt – doch nicht nur das. Sie hat sehr viele gute und wertvolle Tipps auf Lager. Da geht es um den ersten Schultag, neue Freund, Zickenkriege sowie auch Beziehungen – aber genauso geht es um Depressionen, Panikattacken, Therapeuten und Selbstmordgedanken – den ersten Job, den richtigen Beruf finden, seine Leidenschaft entdecken. In einem einzigen Buch, in 303 Seiten stecken eine Menge Erfahrungen, die manch einem helfen könnte – nicht zuletzt wegen den 4 Seiten von jeglichen Hilfestellen, falls es gerade ernste Probleme im Leben eines jungen Menschen geben sollte. Von mir also ein grosses Daumen hoch – ich kenne sonst keine Bücher von Youtubern, aber meiner Meinung nach, ist das eines der Bücher, die auf der oberen Rangliste stehen sollten.

 

Wie ich aufhörte, perfekt sein zu wollen – Klappentext

Lisa Sophie ist die grosse Schwester, die du dir immer gewünscht hast!

Erwachsenwerden ist eine der schwierigsten Erfahrungen, die wir überleben müssen. Manchmal tut es gut, zu wissen, dass es jemanden gibt, der das alles schon durchgemacht hat und dir versichert: Du schaffst das schon!
Lisa Sophie ist (gefühlt) schon in jedes Fettnäpfchen getreten und hat die peinlichsten Situationen erlebt. Obwohl im Leben nicht immer alles glatt läuft, zeigt sie dir, dass am Ende doch alles gut wird.

Schreiben Sie einen Kommentar