Unser Ego

Zu diesem Beitrag hat mich mal wieder die liebe Chrissi inspiriert – „Schreib doch mal etwas zu Egoismus“. Ich weiss nicht genau, wie sie darauf kam – ja wir (oder ich. Ich habe tagelang gequatscht wie ein Wasserfall) hatten viele Themen in diese und in die spirituelle Richtung. Aber soweit ich mich erinnern kann, ging es nie richtig darum. Aber auf genau solche Einwürfe stehe ich und ja – ich finde das Thema sollte ruhig mal aufgegriffen werden.

Egoistisch

von Egoismus bestimmt; selbstsüchtig, eigennützig
ein egoistischer Mensch
ihr Verhalten war sehr egoistisch
egoistisch denken, handeln

Synomyme
egoman, eigennützig, ich bezogen, [nur] auf sich/den eigenen Vorteil bedacht, selbstbezogen, selbstsüchtig; (gehoben) ichsüchtig, selbstisch; (bildungssprachlich) egozentrisch; (abwertend) rücksichtslos; (Psychologie) zentrovertiert

Quelle/Zitat/geklaut von: https://www.duden.de/rechtschreibung/egoistisch

Egoismus hat so ein fader Beigeschmack. Wenn jemand egoistisch ist, meint man damit, dass sich derjenige nur um sich sorgt, ohne Rücksicht auf andere Menschen. Andere sagen hierzu, dass dies zur gesunden Selbstliebe gehört. Doch wie schmal ist der Grad zwischen „Ich brauch das und jenes für mich, egal wer dabei draufgeht“ zu „Ich kümmere mich jetzt einfach mal nur um mich“? Um diese Frage zu beantworten, lasst mich euch das Ego genauer erklären.

Selfcare

„Wow, ich sehe heute wahnsinnig toll aus!“ – „Ich bin so toll in dem was ich tue“ – „Keiner kann mir das Wasser reichen“

Sätze, die schnell einfach nur Arrogant klingen und von zu viel Ego geprägt werden. Könnte man meinen. Richtig? Falsch! Um das zu erkennen, braucht es meist etwas feingefühl. Nicht jeder kann in diese Schublade gesteckt werden. Wer sich bereits mit Selbstliebe auseinandergesetzt hat, weiss vielleicht was ich meine. Nicht jeder, der sich selbst gut findet, hat gleich ein riesiges Ego. Selbstliebe hat damit zu tun, sich selbst auch gut finden zu können – wir leben in einer Gesellschaft, in der es fast von einem verlangt wird sich selbst klein zu machen. Einfach mal Komplimente anzunehmen, ist weit weniger verbreitet. Wenn sich jemand also gut fühlt, ist er nur gerade im Reinen mit sich – sollten wir uns nicht eher mit dieser Person darüber freuen? Dasselbe gilt für den Teil „Egoismus“. Wenn eine Freundin gerade keine Zeit hat, zum zehnten Mal vorbeizukommen um Gilmore Girls in Marathon zu schauen (ich bekenne mich schuldig), dann heisst das nicht, dass sie egoistisch ist. Wenn eine Person, gerade „Zeit für sich braucht“ und keine Lust hat, sich an einem Familienfest zu beteiligen, geht es ihr vielleicht einfach nicht gut. Wenn ihr um Hilfe fragt und jemand ablehnt, dann heisst das nicht, dass ihr der Person nicht wichtig seid. By the way – auch unter Therapeuten muss man Klienten manchmal abweisen oder weitergeben. Denn es gilt immer folgender Grundsatz: Man kann nur helfen, wenn man sich selbst gut fühlt. Und wenn sich jemand trotz eigener Probleme nach hinten stellt, um dort zu sein, wo man von anderen gebraucht (oder auch einfach nur verlangt) wird, dann frisst einen das innerlich irgendwann auf (ich bekenne mich schuldig). Daher – Selbstliebe und Selfcare ist wichtig, damit überhaupt Energie für all die anderen Sachen übrig bleibt. Das hat nichts mit dem negativen menschlichen Ego zu tun.

Negatives Ego

„Ein gesundes Ego hat noch keinem geschadet“ Bullshit. Was dieses Thema angeht, bin ich knallhart. Ich erkenne negatives Ego wenn es vor mir steht. Das kann der Familie schaden, den Kindern, den Haustieren, Partnern – aber vor allem sich selbst. Ego muss nunmal weg. Das Problem daran ist, dass das Wort so oft verwendet wird. Ich habe eine Weile gebraucht, um zu erkennen, das wenige dasselbe Verständnis von Ego haben, wie ich. Wenn ihr denkt (und wisst), dass ihr gut ausseht, hat das noch lange nicht mit dem negativen Ego zu tun. Wenn euch jemand sagt, ihr seid gut in Sport – dann fühlt ihr euch besser. Das ist aber nicht zwangsweise dieser berühmte „Ego-Push“, den alle meinen. Ihr habt einfach etwas geleistet, was andere anerkennen. Ist doch toll!

Also was genau ist denn jetzt negatives Ego?!

Nehmen wir drei Beispiele:

Kein Ego: Ihr geht an ein Spiel, gebt euer bestes, eure Familie und Freunde sehen zu, bejubeln euch und ihr fühlt euch wie im siebten Himmel. Einfach weil ihr das aus Leidenschaft tut und es euch gut tut, wenn andere euch unterstützen.
Negatives Ego: Ihr geht an ein Spiel, zu dem ihr eigentlich keinen Bezug habt. Aber ihr findet es toll, wenn ihr euren Freunden und Familien beweisen könnt, wie gut ihr darin seid. Sollen sie nur zusehen!

Kein Ego: Ihr seid bekannte Sänger und tretet in den grössten Hallen auf. Ihr liebt es zu singen und den Menschen eine Freude zu bereiten.
Negatives Ego:
Ihr seid bekannte Sänger und tretet in den grössten Hallen auf. Ihr liebt es wie die Menschen viel bezahlen, um euch bejubeln zu können. Ihr schöpft Energie durch die ganzen Menschenmengen, die euch behandeln wie die grössten Helden.

Kein Ego: Ihr kauft einen teuren Wagen, damit die neu gegründete Familie darin Platz hat.
Negatives Ego: Ihr kauft einen teuren Wagen, damit die neu gegründete Familie darin Platz hat – doch es darf nicht irgendeiner sein. Ihr wollt, dass sich alle umdrehen, wenn sie euch im schicken Auto vorbeifahren sehen.

„Komm auf den Punkt“

…sagte mir letztens eine Freundin und machte mir bewusst, wie gerne ich einfach viel zu lange aushole. Konkret heisst das also – das negative Ego ist dann am Zug, wenn von aussen „Dinge“ (wie andere Menschen oder Materielles) es schaffen, euch ein gutes Gefühl zu geben. Kein Ego ist es, wenn ihr es von innen schafft, euch selbst ein gutes Gefühl zu geben
Wenn ihr zu viel von eurem Ego besitzt, wirkt sich das hauptsächlich auf euch selbst negativ aus. Denn ihr macht euch immer von anderen Dingen abhängig – ihr braucht immer Bestätigung von aussen (ich bekenne mich schuldig). Wenn ihr das Ego loswerden könnt und auf die Reise nach eurem inneren geht, dann kann es durchaus sein, dass ihr euch besser fühlt. Aber erst danach. Denn dem Ego gefällt das echt nicht, wenn man das verscheuchen will (ich bekenne mich schuldig).

Ich weiss nicht, ob genau rübergekommen ist, was ich mit dem gesamten bisherigen Beitrag meine. Ich rede hier natürlich nur von meiner Sicht, auch wenn ich kurz ziemlich deutlich gemacht habe, dass ich Leuten die mit zu viel Ego etwas an mir erreichen wollen, gerne aus dem Weg gehe. Jeder (auch ich meine Damen und Herren, auch ich) hat ein negatives Ego in sich und die meisten werden das vermutlich auch nicht komplett loswerden – wie das bei mir aussieht kann ich aktuell nicht hervorsagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.